Inspirationen
Gedicht von Markus Roentgen

Zu einem aufbrechenden Ring

- für das Künstlerpaar Carmen Dietrich Gregor Merten -

ein
Reif
mit Unterbrechungen
der Reif
buchtet
an
drei Stellen
nach innen
sich ein
oder
wird von außen
dreimal gebrochen
in
durch
Haupt-Zeichen
der drei großen
Religionen
der Welt
des EINEN
GOTT
der EINEN
WIRKLICHKEIT
STERN
KREUZ
HALBMOND
alle sind DA

allen ist etwas genommen
alle begründet im Kreis
aus ihm erwachsen
in ihn gedrungen
Bund
Lieben
öffnen
der Kreis aber ist auch beschädigt
auch das ist die Wahrheit
der Offenbarung Gottes in Zeit
und Geschichte
Leiden
Töten
Tilgen
und ich erinnere den schmerzhaften Satz
von Romano Guardini, dem gläubigen Denker
"Offenbarung ist auch eine Verdunkelungsgefahr Gottes"
und achte auch hier alle die
denen "Gott"
von daher
nichts mehr sagt
aus der Gottesgeschichte der Menschen
und die vielfach
und
oder
verzichtend
Gott, die Götter, Nichts
glaubend
ersehnen
und ich,
ein Christ,
armselig

ahne und hoffe
es gibt eine Spur meines Glaubens
die ist gewaltlos, freiend, allliebend
und beugt eher das Knie und das Haupt
vor dem anderen
wer, wie sie oder er auch je sei
ausgesetzt, hinab gestiegen das Allerheiligste
der leere Thron
der herunter gekommene Gott
und ich glaube dieselbe Güte auch in
dem älteren Bruder
und der jüngeren Schwester
im Glauben
an
DICH
DU
unverfügbares
heiliges
Geheimnis
das stammelnd
und schüchtern
und aufrecht auch
sehnsuchtsvoll
und zartliebesbedürftig
ich
anders
als GOTT
immer noch
nicht mehr

nennen kann
und dazu weist
im Reif
ringbeglänzt schön
gestaltet
von einer Frau und einem Mann
ein neuer Engel
im Bild
plötzlich
entstanden
wie zufällig
und bar jedem
Zwang
mich lichtend
mir neue Bahn
DU SEI WIE DU
UND
DU SEI DER SCHWESTER, DEM BRUDER
EIN HÜTER
EINE BARMHERZIGKEIT
eine Ahnung
der liebenden Schwingen
Gottes zur Kreatur
HEILIG
wie Heiliger Geist
herab schwingend
umkreisend
im Balzschrei der Landung
zur Einung
ersehnend
unser
JA
ich nehme DICH auf
in iedem Augenblick
in jeder nackten Pupille
die je
mir begegnet
DU
DA
ACH
DU
Stimme verschwebenden Schweigens
in jedem gelebten
SCHALOM
EIRENE
SALAM
PACE
PEACE
FRIEDE
...

in welcher Sprache auch immer
gelebt
mir DIR
wer immer Du
seiest
den ich nicht immer zu lieben
vermag
und doch
in dem
DU
INEINS
alles
in
allen
bist
zum
ewigen
liebenden
DA


Markus Roentgen, 28.8. 2008