Mobile ENGEL DER KULTUREN-Skulptur
für eine temporäre Aufstellung auf Anfrage



Stationen der temporären Aufstellung:


31. August bis 12. September 2022
Ausstellung der Engel der Kulturen-Großskulptur am Haus der Kirche in Kassel





Ein klares Signal gegen jede Form von Antisemitismus - nicht nur im Zusammenhang mit dem Documenta-Eklat, sondern auch mit den Antisemitismus-Vorwürfen im Umfeld der zur gleichen Zeit in Karlsruhe stattfindenden Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen
Mitteilung auf der homepage der Evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck - Haus der Kirche in Kassel: «Engel der Kulturen» lädt zum Dialog ein >>



Engel der Kulturen auf der Documenta 2022
Aktion gegen Antisemitismus und Ausgrenzung 5./6. Juli








Vom 14.12.2021 bis zum 1.6.2022 Ausstellung auf dem Gelände der Polizeiakademie NRW - Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei Nordrhein-Westfalen - in Selm



Die Landespolizeiseelsorgerin schreibt dazu:
"...Sie sind herzlich eingeladen, den Engel zu „erfassen“, sich vor ihm oder in ihm mit Kolleg:innen zu einem Selfie zu verabreden und vielleicht ja über Gott und die Welt ins Gespräch zu kommen: Wie können wir den derzeitigen Zerrissenheiten unserer Gesellschaft Stand halten? Was erwarten Sie von den Religionen? Was ist Wert – voll für die Polizei? Wie müde hat die Pandemie Sie gemacht? Was macht Ihnen Mut?..."



Bereits zuvor begleitete die Engel der Kulturen-Großskulptur die Veranstaltung zum ersten
TAG DER WERTEORIENTIERUNG des Polizeipräsidiums Dortmund


Polizei NRW Dortmund: Polizeipräsident enthüllt Kunstwerke: „Diensteid der Polizei bedeutet Verantwortung für die Menschenwürde“ >>



mehrere Tage auf einer Brücke über die A 1 in Burscheid ...



Diese großformatige Umsetzung des Symbols Engel der Kulturen - Durchmesser 2,50 Meter - ist entstanden, um Städten/ Institutionen, auf Anfrage eine temporäre Aufstellung im öffentlichen Raum zu ermöglichen, um dort eine vertiefende öffentliche Diskussion zur Notwendigkeit eines gleichberechtigten Zusammenlebens in kultureller Vielfalt anzuregen.

Die zeitweise Aufstellung kann erfolgen im Rahmen von

• Interkulturellen Wochen
• Veranstaltungen zur Thematik Vielfalt
• Angebote für Schulen
• Gedenkveranstaltungen/ Mahnwachen
• Interkulturellen Festen
• Interreligiösen Friedensgebeten etc.


Die feste Montage der Skulptur auf einem mit dem Projektnamen beschrifteten Plateauanhänger erlaubt die Aufstellung überall im öffentlichen Straßenraum bzw. auf Plätzen.





HERSTELLUNG DER SKULPTUR


Zusammmenfügen der Stahlteilenach dem Sandstrahlen gesteuerter Oxidationsprozeß




Husam Moner aus Jerusalem, langjähriger Unterstützer des Projekts
Engel der Kulturen, arbeitet mit an der Skulptur




beim Anschweißen der Sockelplatte





Skulptur gefördert vom MINISTERIUM FÜR KULTUR UND WISSENSCHAFT DES LANDES NRW